Weiterbildung zur pädagogischen Fachkraft startet mit 15 Teilnehmenden


Am 18.09.2018 startete im Mehrgenartionenhaus „Pusteblume“ in Halle die vorerst letzte 60 stündige Fort- und Weiterbildung zur pädagogischen Fachkraft in diesem Jahr. 15 ausländische Fachkräfte bereiten sich in diesem Kurs auf die Arbeit in der Kita vor. Zusätzlich zur gesetzlich vorgeschrieben Theorieeinheit werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Kurs auch wieder eine Kita besuchen und erhalten Unterstützung in Bewerbungsfragen.

Die Teilnehmenden vereint der Wunsch, in einer Kita in Sachsen-Anhalt zu arbeiten. In ihren Heimatländern waren Sie Lehrerinnen und Lehrer, Psychologinnen und Psychologen oder Pädagoginnen und Pädagogen. Das IQ Qualifizierungsprojekt unterstützt die Teilnehmenden auf ihrem Weg und bietet berufliche Anschlussoptionen. Die Umsetzung weiterer Qualifizierungsangebote für zugewanderte Pädagoginnen und Pädagogen ist in Planung.

 




Gemeinsam ein Ziel verfolgen


Copyright Thomas Nauhaus

Frau Noor Alrobaee lebt seit drei Jahren in Deutschland. Damals folgte sie ihrem Mann, der in Halle an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg promovierte. Im Irak arbeitete sie als Grundschullehrerin. Ihr Wunsch war es, in Deutschland wieder als Pädagogin tätig zu sein. Mit den nachweislichen Vorkenntnissen und Erfahrungen aus ihrer achtjährigen Lehrtätigkeit war die Teilnahme an der Anpassungsqualifizierung zur pädagogischen Fachkraft der AWO SPI möglich. „Das Projekt war nur ein paar Gehminuten von meinem Zuhause entfernt“, berichtet die 32-Jährige. In Zusammenarbeit mit der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung des südlichen Sachsen-Anhalts unternahm man die ersten Schritte durch den Eintritt in das berufliche Anerkennungsverfahren. Parallel dazu besuchte Frau Alrobaee einen B1-Sprachkurs: „Die Sprache war die größte Herausforderung, um in Deutschland Fuß zu fassen.“ Dem Sprachkurs schloss sich der Qualifizierungskurs zur pädagogischen Fachkraft nach §21 KiFöG (Kinderförderungsgesetz) in Halle (Saale) an. Bestandteil des Kurses war unter anderem der Besuch einer lokalen Kindertagesstätte. Der Goldene Gockel des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg ist eine von weiteren Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt, die das Projekt unterstützen. Bei ihr absolvierte Frau Alrobaee ein Praktikum. „Obwohl ich acht Jahre Erfahrung als Lehrerin im Irak habe, ist die pädagogische Arbeit in Deutschland anders. Das Praktikum hat mir dabei geholfen, die Unterschiede zu verstehen.“  Noch vor Beendigung ihres Praktikums stellte die Kita Frau Alrobaee als pädagogische Hilfskraft ein. Inzwischen arbeitet sie als Fachkraft in derselben Einrichtung. „Wir haben mit Frau Alrobaee eine sehr sympathische und ehrgeizige Mitarbeiterin gewonnen“, berichtet die Kitaleiterin Frau Cierpinski.

„Das Qualifizierungsprojekt hat mich auf meinem Weg unterstützt und half mir bei den ersten Schritten in den Beruf. Die Arbeit im „Goldenen Gockel“ macht mir viel Freude und die Kollegen und Eltern sind sehr nett“. – Die AWO SPI zeigte Frau Alrobaee Wege und Ansprechpartner für das berufliche Anerkennungsverfahren und half dabei, die notwendigen Qualifizierungen zu erwerben. Das Projekt förderte, nicht zuletzt dank eines ausgeprägten Netzwerkes, Frau Alrobaee darin, ihr eigenes Ziel zu erreichen.




Pflegerinnen und Pfleger feiern erfolgreichen Abschluss


Die Teilnehmenden des IQ Qualifizierungskurses „Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung Gesundheits- und Krankenpflege“ der IQ Servicestelle Sachsen-Anhalt Süd sind erleichtert und glücklich. Ein langer schwieriger Weg liegt hinter ihnen. Am 06.09.2018 fanden für die angehenden Pflegerinnen und Pfleger des Qualifizierungskurses die mündlichen Prüfungen ihrer Kenntnisprüfung statt. Zusammen blicken die Teilnehmenden auf 5 Monate des Lernens, auf Übungen und Praktika zurück, in denen viele von Ihnen den Spagat zwischen Familie, Arbeitswelt und Weiterbildung meistern mussten. Fachlich begleitet wurden sie in dieser Zeit durch die Christliche Akademie für Pflegeberufe in Halle, die die Vorbereitung der Teilnehmenden übernahm und die Kenntnisprüfungen durchführte. Viele von Ihnen haben schon während ihrer Praxiszeit Angebote von Arbeitgebern erhalten, bei denen sie in den nächsten Monaten anfangen können.

Wir wünschen den Teilnehmenden für ihren weiteren Weg alles Gute.

Wer in Deutschland keine vollwertige Anerkennung seines ausländischen Berufsabschlusses in der Pflege erhält, kann eine Kenntnisprüfung ablegen, um in Deutschland arbeiten zu dürfen. Diese Kenntnisprüfung besteht aus einem praktischen Teil, indem die Teilnehmenden in Pflegesituationen geprüft werden und aus einem mündlichen Teil.

Das IQ Qualifizierungsprojekt der AWO SPI GmbH bietet den Teilnehmenden einen B2-Sprachkurs, eine Vorbereitung und Durchführung der Kenntnisprüfung, inklusive Praktika sowie eine sozialpädagogische Begleitung mit der gemeinsamen Suche nach beruflichen Anschlussoptionen während der Projektteilnahme.




Neue Termine für die Qualifizierung zur pädagogischen Fachkraft


Ab 18. September 2018 startet der neue Durchgang zur Qualifizierung als pädagogosche Fachkraft für ausländische Pädagoginnen und Pädagogen. Die erfolgreiche Projektteilnahme ermöglicht die Arbeit in einem Kindergarten oder Hort.

Die Termine finden immer donnerstags und freitags von 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Der Kurs ist für Projektteilnehmende kostenfrei.

Wer darf am Projekt teilnehmen?

  • Personen die einen Studienabschluss im Bereich Pädagogik, sozialer Arbeit oder verwandten Gebieten erworben haben und eine Anerkennung ihres ausländischen Abschusses in Sachsen-Anhalt besitzen oder beantragt haben
  • Personen mit einem nachweislichen Sprachniveau B1

Das IQ-Projekt „Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes“ unterstützt Zugewanderte mit den oben genannten Studienabschlüssen,  in einer Kita oder Hort als Pädagogische Fachkraft arbeiten zu können. Innerhalb von 3 Modulen schaffen wir im Projekt die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Antrag. Die Module bestehen aus einem Sprachkurs B1 auf B2, einer 60 stündigen Weiterbildung und einem Praktikum in einer Kindertagesstätte oder einem Hort. Die Teilnehmenden werden sozialpädagogisch begleitet und bei der Suche nach beruflichen Anschlussoptionen unterstützt.

Gerne beraten wir Sie zu Ihren Möglichkeiten in einem persönlichen Gespräch.

Die genauen Termine für das Curriculum im Mai sind:

18.09.2018, 19.09.2018, 23.10.2018, 24.10.2018, 13.11.2018, 14.11.2018, 27.11.2018, 28.11.2018, 04.12.2018,

Ein zweiter Kurs ist für September geplant.
Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch unter 0345 / 68 69 48 292 oder per E-Mail r.kircheis@spi-ost.de bis zum 03.09.2018 bei Ralf Kircheis.

Infoschreiben für Teilnehmende_September




Teilnehmerinnen des Qualifizierungsangebotes zur pädagogischen Fachkraft besuchen Kita


Im Rahmen des IQ Qualifizierungsangebotes zur pädagogischen Fachkraft besuchten am 26.01.2018 15 Teilnehmerinnen die AWO-Kita Goldener Gockel. Vor Ort nutzte man die Möglichkeit um Fragen zum Kita-Alltag beantwortet zu bekommen und Einblicke in das pädagogische Konzept der Einrichtung zu erhalten. Die Leiterin des Goldenen Gockels Frau Cierpinski empfing die kleine Gruppe und widmete sich den zahlreichen Fragen der Fachkräfte.

Die Kindertageseinrichtung Goldener Gockel gehört zu den Kooperationspartnern des Modellprojektes und unterstützt dieses durch das Angebot von freien Praktikumsplätzen und Arrbeitstellen.




Besuchen Sie das IQ Netzwerk auf der Messe Chance 2018


Vom 23. – 24. Februar findet in Halle die „Chance 2018“ statt. Auch das IQ Netzwerk wird auf dieser Bildungs- und Jobmesse mit einem eigenen Stand (Halle 2, G13) vertreten sein. Hier haben Besucher die Möglichkeit sich über das Anerkennungsverfahren ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse zu informieren und persönliche Beratungstermine zu planen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen Informationen zu kostenfreien Qualifizierungsangeboten für die Berufsgruppen der Pädagogen und Pfleger. Tickets für die Messe erhalten Sie online.

Sie können leider nicht zur Messe kommen? Dann besuchen Sie uns doch einfach in unserer Servicestelle in Halle-Neustadt, Zur Saaleaue 51a oder rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.




Was ist IQ?


In Sachsen-Anhalt leben mehr als 62.000 Menschen mit Migrationsgeschichte. Vielfältige Faktoren führen dazu, dass sie etwa doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen sind, wie Erwerbspersonen ohne Migrationshintergrund.

Aufbauend auf bereits etablierten Strukturen und Angeboten in Sachsen-Anhalt soll durch das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ die Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund nachhaltig verbessert werden. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Lesen Sie hier weiter